Suijin

From Team Fortress Wiki
Jump to: navigation, search
Suijin
Suijin main.jpg
Grundlegende Information
Typ King of the Hill
Dateiname: koth_suijin
Erscheinungsdatum: 18. Dezember 2013
Entwickler: Freyja
E-Arkham
Karten-Info
Umgebung: japanische Klippenlandschaft
Situation: Tageslicht, sonnig
Tiefes Gewässer: nein
Gefahren: Fallgruben
Kartenelemente
Healthico.png Gesundheitspakete: Smallhealth.png ×2   •   Mediumhealth.png ×5
Ammoico.png Munitionspakete: Smallammo.png ×4   •   Mediumammo.png ×7   •   Largeammo.png ×1

Suijin ist eine von der Community erstellte King of the Hill-Karte, welche bei einem Shintō-Schrein in einer japanischen Klippenlandschaft spielt. Der Schrein ist Suijin, dem Gott des Wassers in der japanischen Mythologie, gewidmet.

Die Karte fokussiert sich stark auf Kämpfe auf den Dächern und bietet viel Bewegungsfreiheit. Eines der Mottos beim Kartenbau war "clip only if you have to" (zu deutsch etwa "begrenze nur dann, wenn es wirklich nötig ist"), daher sind Orte, wie die abgelegenen Inseln, die Dächer und diverse Verstecke frei begehbar.

Suijin war die erste Karte, welche mit dem Japan-Inhaltspaket erstellt wurde.

Die Karte wurde ursprünglich als Arena-Karte gebaut, jedoch war es die King of the Hill-Version, welche letztendlich dem Spiel hinzugefügt wurde.

Ein Teil der Einnahmen vom Verkauf von Gun Mettle-Kampagnenpässen für die Gun Mettle-Kampagne geht an die Entwickler dieser Karte.

Übersicht über Suijin. (mit Innenräumen)
Übersicht über Suijin. (ohne Innenräume)

Orte

  • Tempelturm: In der Kartenmitte befindet sich ein großer Turm, welcher den Kontrollpunkt beinhaltet. Der Turm ist im Erdgeschoss nach drei Seiten offen und hat ein Obergeschoss, welches nur über die Dächer begehbar ist. Zwei Wandschirme stehen entlang des Kontrollpunktes und dienen als Schutz vor den Eingängen.
  • Kalligrafietempel: Am Berghang bei den Wasserfällen stehen zwei dem jeweiligen Team zugewandte Tempel. Beide Tempel beinhalten ein mittleres Gesundheitspaket und ein mittleres Munitionspaket. Zwischen den Tempeln befindet sich ein kleines Gesundheitspaket und eine Brücke, welche zum Kontrollpunkt führt.
  • Dächer: Alle Tempeldächer sind zugänglich und können als Abkürzungen oder als taktisch vorteilhafte Positionen genutzt werden. Die Dächer können erreicht werden, indem man die Holzlatten in der Nähe der Kalligrafietempel hinaufsteigt, oder über das Obergeschoss des Klippentempels, oder mithilfe von Raketen- bzw. Sticky-Sprüngen.
  • Klippentempel: Am Rand der Klippe steht ein Tempel mit zwei mittleren Gesundheitspaketen. Zu diesem Tempel führen drei Wege: Einer über eine Brücke, an der Seite des Tempelturms, über der Klippe, und je einer von beiden Teamseiten mit einigen Felsen. Der Tempel hat ein Obergeschoss, welches als Abkürzung zum mittleren Tempel benutzt werden kann.
  • Abgelegene Inseln: Hinter dem Rand der Klippe befinden sich zwei Felsinseln. Klassen, welche weite Sprünge machen können, können diese erreichen, allerdings können Engineers nicht auf ihnen bauen.

Strategie

Hauptartikel: Community Suijin strategy

Kontrollpunkt-Timing

Kontrollpunkte Multiplikator Sekunden
Kontrollpunkte ×1
24 ,000
×2
16 ,000
×3
13 ,90.999999999999
×4
11 ,520


Änderungsprotokoll

Dies ist das Änderungsprotokoll der Karte, bevor sie zum Spiel hinzugefügt wurde.
Änderungen:

rc2:

  • Die Banner an den Wänden in den Tempeln wurden durchgängig gemacht, um zu verhindern, dass man darin stecken bleiben kann.
  • Einen Fall von Z-Fighting behoben.
  • Behoben, dass Felsen in der Luft schweben.
  • Der Höhepunkt des Daches außerhalb des Spawns wurde geclippt.

rc1:

  • Release-Version 1!
  • Defekter Kontrollpunkt wurde behoben.
  • Sichtbarer Texturübergang bei den Skybox-Wasserfällen wurde entfernt.
  • Kollisionen an den Balken wurden verbessert.
  • Tonhöhe der Gongs wurde verringert.
  • Bambus!

b3:

  • Weitere Optimierungen.
  • 3D-Skybox neugemacht.
  • Einige Details beim Raum mit dem Kontrollpunkt hinzugefügt, Details an der roten Seite wurden geändert.
  • Diverse andere Fehler behoben.

b2:

  • Tausende Fehler behoben
    • Unsichtbare Oberflächen behoben
    • Schlechte Kollisionen an einigen Orten behoben
    • Light bleeds behoben
    • Probleme mit Wasserfallpartikeln behoben
    • Diverse Z-Fighting-Probleme behoben
    • Einige Orte wurden aufgehellt
    • Lightmap- und Displacement-Übergänge behoben
    • Plätze, an denen man hängen bleiben kann wurden behoben
    • magische Katanas behoben
    • komische Kollisionen beim terassenartigen Weg behoben
  • Zäune auf der Klippe erweitert, sodass es klar ist, dass es dort geclippt ist
  • Ein bisschen Optimierung, geringe FPS-Verbesserung (bis zu 40% an manchen Orten), wahrscheinlich aber das beste, was ich schaffe

b1:

  • Vollständiger Artpass, jedoch...
    • 3D-Sky benötigt mehr Arbeit
    • Wasserfallpartikel funktionieren aus irgendeinem Grund nicht mehr
    • Optimierung nötig
    • Einige Lichtfehler
  • Tempelanlagen wurden quadratisch gemacht

a8 桜-Version:

  • Hinterseite des Klippengebäudes wurde ein bisschen größer gemacht.
  • Mehr Kaustiken
  • Klippengebäude wurde aufgehellt
  • Fläche unter dem Wasserfall wurde aufgehellt

さくら

  • Clipping der abgelegenen Steinsäule entfernt. Es gibt keinen Grund für Clipping, da man dort ohnehin benachteiligt ist und Konsistenz wichtiger ist als Clipping.

a7:

  • Kleine Gesundheitspakete im Klippengebäude durch mittlere ersetzt.
  • Aufgrund von Feedback wurden die Dächer mit nobuild versehen
  • Spieler können den Spawn bis zum Rundenstart nicht verlassen.
  • Mehr Details
  • Klippengebäude wurde neu gemacht.

a6:

  • Brücken wurden modelliert.
  • Geländer zur Plattform mit dem mittleren Gesundheitspakete hinzugefügt - es beschützt in Wirklichkeit vor gar nichts, aber hoffentlich wird die Plattform dadurch auffälliger.
  • Ein paar Displacements und Details und ein paar Displacement-Details.
  • Kaustiken!

a5:

  • Der hintere Wasserfall und die Fläche unter den Plankenwegen wurden durchgängig gemacht, sodass kein beliebiges Clipping mehr dort ist.
  • Fläche unter dem Wasserfall wurde mit nobuild versehen.
  • Hinteres Gebäude wurde abgeändert, sodass sich Spieler nicht hinter dem Punkt auf dem Dach verstecken können.
  • Kontrollpunkt wurde etwas gesenkt.
  • Kleine Gesundheitspakete zum Klippengebäude hinzugefügt.
  • Willkommenskamera und Zuschauerpunkt

a4:

  • Zaun, der die Sichtlinie von der Hinterseite der Map blockierte, wurde entfernt und durch ein paar Felsen ersetzt, welche stattdessen die Route blockieren.
  • Einige Brücken wurden schöner gemacht.
  • Areaportals zu allen Gebäuden hinzugefügt.
  • Felsen in der Nähe der Inselrampe wurden neu platziert, sodass die Rampe besser sichtbar ist.

a3:

  • Etwas mehr Munition.
  • Mittleres Gesundheitspaket und mittleres Munitionspaket unten ausgetauscht
  • Einen weiteren Wasserfall hinzugefügt, weil Wasserfälle cool sind.
  • Torii modelliert.

a2:

  • Felsen nahe der Hinterseite der Karte wurde geändert, sodass er nicht die Rampe zum Dach verdeckt.
  • Kraft vom Kill-Trigger entfernt.
  • Stiegen sind geclippt!
  • Behoben, dass man an einem Ort stecken bleiben kann.
  • Sichtlücke behoben.
  • Zaun zu einer der längsten Sichtlinien hinzugefügt.
  • Einen Felsen zur Felsformation über der Schlucht hinzugefügt, der es anderen Klassen ermöglicht, zurück zum langen Gebäude zu springen (wenn auch langsam).
  • Soundscapes.
  • Fenster im Klippengebäude wurden geclippt.

a1: Release.

Update-Verlauf

2. Juli 2015 Patch #1 (Gun-Mettle-Update)

  • Suijin wurde dem Spiel hinzugefügt.

18. August 2015 Patch

  • koth_suijin wurde mit den neuesten Änderungen aktualisiert.
    • Deckung beim Kontrollpunkt hinzugefügt, sodass man nicht darübersehen kann.
    • Zweites Fenster im Kontrollpunktgebäude wurde geöffnet.
    • Anzahl und Positionen der Pakete wurde verändert.
    • Mehr Platz zwischen den Stiegen zum Kontrollpunkt und dem Brückengeländer hinzugefügt, um Bewegung zu vereinfachen.
    • Verbesserte Kollisionen.
    • Dunkle Areale verbessert.
    • Behoben, dass Engineers auf den abgelegenen Inseln bauen können.
    • Behoben, dass Engineers Teammitglieder einsperren konnten, indem Teleporter in Orte mit wenig Bewegungsfreiheit gebaut wurden.
    • Behoben, dass die Spawn-Türen von gegnerischen Teammitgliedern geöffnet werden können.
    • Optimierungen

Trivia

  • Suijin (水神) heißt "Wassergott" auf japanisch.
  • Ein Demo Mansamune, ein Halb-Zatoichi und mehrere Verschwörer-Kunais können in der Versorgungsstation gefunden werden. Außerdem kann das Banner des Eroberers auf dem Tisch im Respawn-Raum gefunden werden.
  • In den Spawns beider Teams hängt je ein großes Schild, auf dem die jeweilige Teamfarbe auf japanisch steht: '赤', bedeutet "rot" und '青' bedeutet "blau".
  • Wird der Gong im Spawn von einem Spieler geschlagen oder angeschossen, gibt dieser einen lauten Klang von sich (die ungenutzten "Prayer Bowl"-Krachmacher-Sounds vom Japan Charity Bundle). Bei den anderen Gongs in der Karte ist dies jedoch nicht der Fall.
  • Die zwei Sounds, die am Rundenbeginn gehört werden können und wenn der Kontrollpunkt aktiviert wird, werden vom Koto-Krachmacher verwendet.

Galerie

Siehe auch

Externe Links